stephan dorn



Stephan Dorn begann im Alter von 7 Jahren mit dem BMX-Sport. Schnell zeichnete sich ab, dass er neben der Begeisterung für diesen Sport auch eine gehörige Portion Talent mit brachte.

In den Jahren 1998 und 1999 startete Stephan in den Anfängerklassen seiner Altersgruppe und war von Anfang an ganz vorn dabei. Nach fast jedem Rennen stand er bei der Siegerehrung auf dem Podest.

Im Jahr 2000 stieg Stephan in den Lizenzsport ein. Da er zudem der jüngere Jahrgang seiner Doppelklasse war, beendete er diese Saison sowohl regional als auch national im Mittelfeld.

2001 sah dies schon anders aus. Stephan Dorn wurde Bayerischer Meister, fuhr im Deutschlandpokal auf Platz 3 und beendete die Bundesnachwuchsrangliste auf dem sensationellen 2. Gesamtrang. Da er von 9 nur 7 Rennen fahren konnte, belegte er im Bayernpokal „nur“ Platz 4.

2002 musste Stephan wieder als jüngerer Jahrgang antreten. Dies schlug sich auch in den Ergebnissen nieder. Den Bayernpokal beendete er auf Platz 2, bei der Bayerischen Meisterschaft wurde er immerhin Dritter, im Deutschlandpokal verpasste er nur knapp das Finale und wurde 9. In der Bundesrangliste fand er sich auf Rang 8 wieder und schaffte es bei der Europameisterschaft bis ins Achtelfinale.

2003 wurde ein erfolgreiches Jahr. Stephan wurde Bayerischer Meister und Deutscher Meister, gewann die Bundesrangliste in seiner Klasse. Bei der Europameisterschaft gelangte er bis ins Halbfinale, Platz 9 war das Endergebnis. Außerdem wurde Stephan zum BMX-Nachwuchssportler des Jahres 2003 gewählt.

2004 zeigte sich, dass Stephan sich weiter entwickelt hat. Trotz der Tatsache, als jüngerer Jahrgang in der deutschen Schülerklasse zu starten, schaffte er den Bayerischen Meistertitel, wurde bei der deutschen Meisterschaft durch einen Sturz ausgebremst, belegte aber trotzdem noch Platz 4.. Die Bundesrangliste beendete er mit dem 2. Platz. Das bisher beste Ergebnis erzielte Stephan bei der Europameisterschaft, als er sich auf den 3. Platz nach vorn fuhr. Bei seiner ersten Weltmeisterschaft erreichte er auf Anhieb das Halbfinale. Seit Beginn des Jahres ist der damals 13-jährige Mitglied des BMX-Bundesnachwuchskaders.

2005 wurde Stephan Bayerischer Meister, er gewann die Bundesrangliste der Schüler mit Vorsprung. Bei der Europameisterschaft belegte er wiederum den 3. Platz, die Weltmeisterschaft beendete er mit dem hervorragenden Platz. 9. Zu Beginn des Jahres wurde Stephan Mitglied der Leistungsgruppe Bayern.

 


2006 war Stephan wieder als jüngerer diesmal in der Jugendklasse unterwegs, er wurde trotzdem Bayerischer Meister in beiden Radklassen ( 20“ und 24“), Deutscher Vizemeister in der 20“ Klasse und Deutscher Meister in der 24“ Klasse. Außerdem gewann er die Bundesrangliste mit enormen Vorsprung. Lediglich ein Rennen dieser aus 10 Läufen bestehenden Serie beendete er nicht auf Platz 1! Bei der Europameisterschaft in England belegte er Platz 10, bei der Weltmeisterschaft in Brasilien erreichte er das Halbfinale.

2007 erlitt Stephan am Anfang der Saison bei einem Race eine Kieferfraktur und musste einige Wochen pausieren. Trotzdem wurde er wieder in beiden Radklassen Deutscher Meister!

2008 wechselte Stephan auf eigenen Wunsch in die Eliteklasse und hatte sich dort schon etabliert, als ihn ein Verkehrsunfall mit einer Oberschenkelfraktur wieder zu einer Pause zwang. Inzwischen trainiert er wieder und hat vor im nächsten Jahr wieder vorne mitzumischen.

CRUPI Team Germany 2009-2014